Praktika und Hospitationen

Aus PSZ-Wiki

Dies ist eine alte Version. Zeitpunkt der Bearbeitung: 07:44, 6. Jul. 2017 durch CF (Diskussion | Beiträge).
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infos zu Praktika und Hospitationen im PSZ Düsseldorf
Bewerbungen an: praktika@psz-duesseldorf.de
Die anderen PSZ in Deutschland finden Sie hier: BAFF-Zentren

Inhaltsverzeichnis

Praktika

1. Wir freuen uns über PraktikantInnen, die bei uns mitarbeiten möchten. Üblicherweise machen Psychologie- und Sozialpädagogik-/Sozialarbeits-StudentInnen hier ein Praktikum, wir sind aber auch offen für andere Fachrichtungen.

Dauer

2. Die Praktikumsdauer sollte nicht unter sechs Wochen liegen. Praktika sind in Vollzeitform oder Teilzeitform (mind. 3 Tage pro Woche oder nur halbe Tage) möglich. Es hat sich bewährt, Teilzeitpraktika mit einer Vollzeitwoche einzuleiten.

Voraussetzungen

3. Üblicherweise nehmen wir PraktikantInnen, die schon weiter fortgeschritten in ihrem Studium sind. Wenn jemand schon anderweitige Vorerfahrungen hat, sind ggf. Ausnahmen möglich.

4. PraktikantInnen mit Migrationshintergrund sind uns besonders willkommen. Ansonsten sind eigene Auslandsaufenthalte, Sprachkenntnisse und Vorerfahrungen im Migrationsbereich ein Plus.

Bewerbung und Jour fixe

5. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich per E-Mail oder über unser Kontaktformular; schreiben schon im 'Betreff', daß Sie sich für ein Praktikum bewerben; fügen Ihre Adresse, Tel.Nr. und E-Mail bei. Wir hätten gern Informationen über Ihren Studiengang, Fachsemster, Uni, Alter, Sprachkenntnisse, Vorerfahrungen und Interessensschwerpunkt in Bezug auf das Praktikum.

6. Wir möchten i.d.R. PraktikantInnen vorher persönlich kennenlernen. Dafür haben wir einen monatlich stattfindenden Jour fixe eingerichtet, der üblicherweise am letzten Mittwoch im Monat um 14h im PSZ stattfindet. Dabei stellen wir unsere Arbeit vor, lernen Sie kennen und sprechen über mögliche Schwerpunkte eines Praktikums. Wir bitten um Anmeldung bis spätestens eine Woche vorher per Mail. Wer an den Jour fixe-Terminen nicht teilnehmen kann, kann gern nach anderen Möglichkeiten des vorherigen Kennenlernens fragen.

7. Bitte schicken Sie uns vorab per Mail Ihren Lebenslauf und ein Anschreiben, aus dem hervorgeht, warum Sie gerade im PSZ ein Praktikum machen wollen, was Sie besonders interessiert und welche Ihrer Erfahrungen für uns besonders interessant sein könnten. Es kommt uns dabei weniger auf eine formvollendete Fassung an, sondern mehr darauf, daß wir uns schon mal ein Bild von Ihnen machen können.

Entscheidung

8. Über die Praktikumsanfrage wird jeweils in der nächsten Teamsitzung nach einem Jour fixe entschieden, d.h. die Entscheidung kann ca. bis zu vier Wochen dauern. Bei Praktika, die länger als sechs Wochen dauern, wird eine beiderseitige Probezeit von zwei Wochen verabredet.

Keine Vergütung

9. Praktika im PSZ sind leider unentgeltlich. In Ausnahmefällen kann ein Fahrtkostenzuschuß gezahlt werden. Fahrtkosten, die im Rahmen der Praktikumstätigkeiten anfallen, z.B. für KlientInnenbegleitung, Hausbesuche etc. werden natürlich erstattet, wenn sie nicht vom Semesterticket abgedeckt werden. PraktikantInnen können gern unentgeltlich am mehrmals in der Woche stattfindenden gemeinsamen Mittagessen teilnehmen.

Anforderungen

10. Ein Praktikum im PSZ erfordert

  • die Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten bei den vereinbarten Aufgaben
  • eine gewisse psychische Stabilität angesichts harter Erfahrungen unserer Klientinnen und Klienten
  • Lust auf Teamarbeit und die Fähigkeit, auch in einem lebhaften Umfeld konzentriert zu arbeiten
  • die Fähigkeit zur Selbstreflektion und zu Empathie und Abgrenzung, sowohl gegenüber KlientInnen wie auch gegenüber Anforderungen aus unserem Team
  • die Bereitschaft, sich auch an Organisations- und Routineaufgaben zu beteiligen

Das wird alles nicht 100%ig vorausgesetzt, vieles kann und soll auch gerade während des Praktikums erprobt werden.

Tätigkeiten

11. PraktikantInnen im PSZ

  • arbeiten, je nach Studium, vorrangig entweder im Psychologie- oder im Sozialteam
  • werden von einer entspr. Fachkraft angeleitet und besprechen mit ihr spezielle Aufgaben
  • können grundsätzlich, wenn die KlientInnen einverstanden sind, bei Therapie- und Beratungssitzungen hospitieren
  • beteiligen sich an Gruppen- und Projektarbeit und an der Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen
  • begleiten einzelne KlientInnen z.B. zu Ämtern, Ärzten, Rechtsanwälten
  • recherchieren in Literatur, Datenbanken und Internet
  • übernehmen Kinderbetreuung, während die Eltern in Therapie sind und füllen den Beobachtungsbogen zur Kinderförderung aus
  • führen jeweils fünf KlientInneninterviews mit einem Interview-Leitfaden durch
  • nehmen an Teamsitzungen, Fallsupervision, Intervision und PSZ-Veranstaltungen teil

Nach dem Praktikum

12. Das PSZ erstellt auf Wunsch eine qualifizierte Praktikumsbescheinigung /-zeugnis. PraktikantInnen stellen ihren Praktikumsbericht dem PSZ zur Verfügung.
13. Ehemalige Praktis können mit uns in Verbindung bleiben z.B. über unsere Facebook-Seite
14. Es ist grundsätzlich möglich, wissenschaftliche Abschlussarbeiten im PSZ zu schreiben. Eine Übersicht über die Arbeiten der letzten Jahre ist hier zu finden: Wissenschaft im PSZ

Zuständig

15. Zuständig für die Planung der Praktikumszeiten ist Cornelia Fritz, für die Organisation ab Praktikumszusage Sabine Rauch und für die inhaltliche Arbeit jeweils eine Mitarbeiterin des entspr. Fachteams.

Hospitationen

Es gibt für ausgebildete KollegInnen auch die Möglichkeit der Hospitation im PSZ. Dies ist auch tageweise oder für einen kürzeren Zeitraum möglich. Hospitationen sind fokussiert auf den jeweiligen Zweck und die Vorgaben für ein Praktikum gelten hierfür nicht. Bitte fragen Sie telephonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular an.

Persönliche Werkzeuge